Kontakt Impressum Juka-Profil Suchen nach Disclaimer Startseite
Kalender JuKa von A - L JuKa von M - Z Jugendvesper JuKainfo online Ministranten Theater Zeltlager Brasilien Links

Minitag Diözese 2011

Diözesaner Ministrantentag in Dillingen - Türkheimer Minis mit dabei

Mehr als 3.000 Teilnehmer und Helfer sind zum Diözesanen Ministrantentag unter dem Motto „Einen Schritt voraus“ nach Dillingen gekommen. Zahlreiche Workshops und Spiele rund um den Ministrantendienst standen auf dem Programm. Die Dillinger Franziskannerinnen führten Ministrantengruppen durch ihr K loster, einige Ministranten begaben sich auf eine Reise durch die Missionszeit der Jesuiten und wieder andere beschäftigten sich mit dem YOUCAT, dem neuen Jugendkatechismus. Doch nicht nur für die Seele und Wissen für den Kopf gab es in Dillingen. Auch Spiel, Spaß und Spannung gab es sowohl auf dem Sportplatz als auch im und um die Bonaventura-Schulen: Bayrischen Zehnkampf, Speed-Dating um andere Minis kennenzulernen, Riesenjenga und Slacklinen waren nur ein kleiner Teil der dutzenden Angebote am Nachmittag. Die Türkheimer Minis besuchten mit Diakon Gerhard Rummel und den beiden Oberminis Tersa Schäffler und Magdalena Ledermann insbesondere die Regens Wagner Stiftung und Sr. Anette im Provizialiat der Franziskannerinnen. Sr. Anette freute sich dabei sehr, dass die Jugendlichen aus Türkheim, die sie auf den Klausurtagen der JuKa bereits kennenlernen konnte, zu einem Besuch im Kloster weilten. Unseren Jüngsten Minis gelang es im Laufe des Tages alle Stempel bei der Kirchenralley zu erhalten. Höhepunkt des Ministrantentages war dann der Zug der Ministranten mit dem größten transportablen Weihrauchfass der Welt durch die Altstadt von Dillingen und die anschließende Eucharistiefeier mit Bischof Konrad Zdarsa. Unter freiem Himmel auf dem Platz vor der Basilika fand anschließend die Messfeier statt, die auch in die vollbesetzte Kirche übertragen wurde. Bischof Konrad Zdarsa freute sich sichtlich und
sagte in seiner Predigt unter anderem Ministranten müssten ebenso wie Architekten, Piloten oder Dirigenten immer einen Schritt voraus sein um ihren Dienst würdig, richtig und gut zu verrichten und Gott und den Menschen zu dienen.